D.I.Y. Softbox für eigene Produktfotos

softbox

Die Lösung, um von Tapes, CDs und anderen kleinen Dingen schön weich beleuchtete und einfach freistellbare Fotos zu machen heißt Softbox. Es ist ein lichtmäßig abgeschlossener Kasten mit Krummbiege/Hohlkehre als boden und Wänden aus halbtransparentem, lichtvermilchendem Material und lässt sich mit erstaunlich wenig Zeit und Materialaufwand auch gut selber basteln.  

Vorteile

  • Fotoobjekte mit extrem weichen Schatten
  • Einheitlich farbige Hintergrundfläche, erleichtert das Freistellen
  • Weiche Beleuchtung/keine Überstrahlung

softbox_02

Material/KostenN

1x Karton 40 x 40 x 40 cm – Verpackungsmaterial aus dem Baumarkt, kostenlos (einfach mal nachfragen) 1x schweres weißes Papier – DINA2 – 1,90 € (Schreibwarenladen) 3x Pauspapier DINA3 – 2,10 € (Schreibwarenladen) 1x Rolle Panzertape – 7 € (Rolle, sollte man eh immer im Haus haben, Baumarkt) 1x Stückchen Klettverschluss – 5,25 (1m, baumarkt)

Gesamt ~16,25 €

Den Klettverschluss habe ich benutzt, um die Hohlkehre/den weißen Boden an der Rückseite der Softbox wieder abnehmbar anzubringen. Zur beleuchtung benutze ich einen einfachen 300W Baustrahler, der von rechts oben auf die Softbox einstrahlt.

Testfälle

Hier drei Vergleichsbilder, um Aufnahmen mit und ohne Softbox im direkten Vergleich zu sehen.

1. Testfall

300W Baustrahler von rechts oben, Fernbedienung rechts weiß überstrahlt, starker Schattenwurf

softbox_03

2. Testfall

300W Baustrahler von rechts oben mit Frostfolie (halbtransparante hitzeresistente Folie aus der Videotechnik), gleichmäßigere Beleuchtung, keine weiße Überstrahlung mehr; nach wie vor intensiver Schattenwurf

softbox_04

3. Testfall

Softbox (300W Baustrahler von außen, rechts oben), gleichmäßige Beleuchtung, weicher Schattenfall, keine Überstrahlung, komplett einfarbige Hintergrundfläche

softbox_05

Gute Grundlage für den bau ist auch die Anleitung auf “Strobist”. Meine ersten mit Hilfe der Softbox angefertigten Fotos können hier begutachtet werden.

Projekt 04.01.2009

About